02.04.2020

How to make maximum use of the current crisis and get to know yourself better

„Ich verstehe nicht, dass hier meine Loyalität niedrig bewertet ist, ich bin doch schon ewig bei meinem Arbeitgeber und davor war ich auch sehr lange bei einer Firma…“ wir sitzen gemeinsam über dem Ergebnisbericht des Personality Assessments – jeder vor seiner eigenen Kamera zu Hause und doch – sehr nah beieinander.

Wir gehen vom Kompetenzbericht zurück zum Persönlichkeitsprofil, da koppeln sich Ausprägungen in Innovationsfreude und Offenheit mit einer eher sensiblen Struktur beim Umgang mit Veränderungen. Eine Mischung, die Loyalität manchmal anstrengend machen kann für den Klienten, aber natürlich keine Aussage darüber trifft, ob er sich tatsächlich loyal verhält oder „wie gut“ er in dieser Kompetenz ist. Das ist aber auch nicht der Anspruch von seriösen Tests.

Persönlichkeits- und Team-Assessments sind eine großartige Möglichkeit, sich selbst als Führungskraft oder sich im Kontext mit Anderen besser zu verstehen, in dem man verschiedene Ausprägungen der eigenen Persönlichkeit kennenlernt und außerdem die Einsicht gewinnt, dass dies keineswegs die einzige Ausprägung ist. Natürlich sind in unseren facettenreichen menschlichen Psychogrammen auch mit einem sehr differenzierten und validen Tool nur grobe Annäherungen möglich, an denen wir ablesen können, wer wir wirklich sind. Aber wie bei einer guten Statistik – und auf einer solchen basieren seriöse Verfahren – verstehen wir uns, dank ihr, auch besser im Verhältnis zu Anderen.

Gerade in der jetzigen „Auszeit“ vom normalen Alltag eine hervorragende Möglichkeit, der Selbstentwicklung und Reflektion: Allein, mit einem Coach oder im Team. Und daran zu wachsen. Wofür? Wir wissen ja noch nicht genau, was uns da draußen erwartet, wenn wir zurückkehren, aber innere Stabilität und Führungsstärke, die auf einer guten Selbst(er)kenntnis basieren, sind in jeder denkbaren Situation hilfreich. Studien mit Menschen, die in traumatisierenden Umständen (bspw. Krieg) lebten zeigen, dass wir unsere Resilienz mit einer stabilen Reflektionsfähigkeit und -Praxis stärken. Denn selbst wenn das Überraschende passiert – wissen wir, wie wir typischerweise reagieren, was uns eher leichtfällt und was schwer. Und das erleichtert uns den angstfreien Neustart, den Umgang mit neuen Herausforderungen und sichert uns die Anschlussfähigkeit auf Augenhöhe mit Anderen. Etwas, das gerade im diesen Tagen Trost und Zuversicht generiert.

weitere Artikel

02.07.2020

02.07.2020

The Day After

mehr erfahren

30.06.2020

30.06.2020

Die disruptive Kraft der Diversität – wie meine Generation den Arbeitsmarkt nachhaltig verändern wird

mehr erfahren

29.06.2020

29.06.2020

Aus digitalen Best Practices nachhaltige Erfolge säen

mehr erfahren